Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite Forschung Forschungscluster SFB/TR Raumkognition - Schließen, Handeln, Interagieren
Artikelaktionen

SFB/TR Raumkognition - Schließen, Handeln, Interagieren

Raumkognition: Schließen – Handeln – Interagieren (SFB/TR 8, 2003-2014)

Wie finden wir den Weg zu Freunden oder zu einem uns noch unbekannten Ort? Wie begreifen wir bekannte und unbekannte Umgebungen und warum können wir das Layout von Gebäuden und Städten erlernen? Wie nehmen wir Objekte und ihre Position im Raum wahr? Warum können wir diese Objekte ergreifen und ihre Lage manipulieren? Und warum können wir uns räumliche Konfigurationen vorstellen, ohne sie je zuvor gesehen zu haben, und dies sogar nutzen, um komplexeste technische Probleme zu lösen, Gebäude zu planen und Kunstwerke zu schaffen?

Es gibt bereits viele wissenschaftliche Erkenntnisse, die helfen diese Fragen zu beantworten. So ist beispielsweise vieles darüber bekannt, wie Menschen (und Tiere) über räumliche Gegebenheiten schließen, wie sie durch bekannte und neue Umgebungen navigieren, wie sie innerhalb räumlicher Umgebungen agieren, wie sie mit Raum interagieren und wie sie über Raum kommunizieren. Eine der großen wissenschaftlichen Herausforderungen ist es, dieses Wissen zu nutzen, um technische Systeme zu entwickeln, die Menschen in ihren räumlichen Fähigkeiten unterstützen.

Am SFB/TR8 (TR steht für transregional) „Raumkognition“ sind die Universitäten Bremen und Freiburg beteiligt. Dieser SFB, der seit 2003 läuft, umfasst Forschungsprojekte in den Fachgebieten Künstliche Intelligenz, Kognitive Psychologie, Kognitive Robotik, Computerlinguistik und Formale Systeme und setzt damit ein hohes Maß an interdisziplinärer Zusammenarbeit über die Städtegrenzen von Bremen und Freiburg hinweg voraus. Im Juni 2010 wurde der SFB positiv begutachtet und im November 2010 erfolgte die Verlängerung um weitere vier Jahre..

Kontakt: Prof. Dr. Bernhard Nebel, Institut für Informatik, Lehrstuhl für Künstliche Intelligenz

Mehr Informationen: Webseite SFB TR 8

Benutzerspezifische Werkzeuge