Sie sind hier: Startseite Studienangebot Promotion und Habilitation Allgemeine Informationen zur …

Allgemeine Informationen zur Promotion an der Technischen Fakultät

 

Mit den folgenden Informationen möchten wir Ihnen einige grundlegende Informationen zur Promotion an der Technischen Fakultät der Albert-Ludwigs-Universität vermitteln. Die genauen akademischen und rechtlichen Rahmenbedingungen einer Promotion sind in der Promotionsordnung (PromO) geregelt und sollten dort nachgelesen werden. Die aktuell gültige Promotionsordnung, PromO 2016, und die ältere Version, PromO 2000, finden Sie hier.

An der Technischen Fakultät können Sie folgende Doktorgrade erwerben: Doktor*in der Ingenieurwissenschaften (Dr.-Ing.), oder Doktor*in der Naturwissenschaften (Dr. rer. nat.).

Wichtiger Hinweis zur Anwendung der Promotionsordnung:

 

Seit dem 1. Oktober 2016 ist eine neue Promotionsordnung für die Technische Fakultät rechtskräftig (PromO 2016). Gemäß den Übergangsbestimmungen (s. §27 der PromO) gilt für die Entscheidung, wer nach welcher Promotionsordnung promovieren kann, folgende Regelung:

  • Für angenommene Doktoranden*innen, die die Annahme als Doktorand*in vor dem 01. Okt. 2016 beantragt haben, gilt die PromO 2000, es sei denn, dass der Doktorand/die Doktorandin die Anwendung der PromO 2016 ausdrücklich beantragt.
     
  • Für angenommene Doktoranden*innen, die die Annahme als Doktorand*in nach dem 01. Okt. 2016 beantragt haben, gilt die PromO 2016. 
     
  • Für die Doktoranden*innen, die bisher keinen Antrag auf Annahme als Doktorand*in gestellt haben, gilt die PromO 2016.

Zulassung zur Promotion: Formale Voraussetzungen

 

Für die Zulassung zu einer Promotion an der Technischen Fakultät müssen Voraussetzungen erfüllt sein, die in der Promotionsordnung beschrieben sind. Es ist sehr ratsam, sich frühzeitig mit diesen Zulassungsvoraussetzungen zu beschäftigen und zu prüfen, ob man diesen erfüllt oder ob man mit Auflagen im weiteren Prozess rechnen muss.

Voraussetzung für die Zulassung zur Promotion ist, dass der/die Bewerber*in

1. einen qualifizierten Abschluss

a) eines Masterstudiengangs an einer deutschen Hochschule,

b) eines Studiengangs an einer deutschen Universität oder Pädagogischen Hochschule mit einer mindestens vierjährigen Regelstudienzeit oder

c) eines auf einem grundständigen Studiengang aufbauenden Studiengangs an einer deutschen Universität, Pädagogischen Hochschule oder anderen Hochschule mit Promotionsrecht

im Fach Informatik oder Mathematik, in einem ingenieurwissenschaftlichen Fach oder in einem naturwissenschaftlichen Fach erworben hat,

2. nicht bereits in demselben wissenschaftlichen Fach an einer anderen Fakultät oder Hochschule als Doktorand*in angenommen beziehungsweise zur Promotion zugelassen ist und nicht bereits in demselben wissenschaftlichen Fach an einer Hochschule eine entsprechende Doktorprüfung bestanden hat.